Archiv für den Monat: November 2013

#31tagequest Tag 15

Wie ist die Akzeptanz deiner Verwandtschaft / nicht rollenspielenden Bekannten bezüglich Rollenspiel?
Groß. Warum auch nicht? Wir sind ja nicht in Amerika mit „mothers against dungeons and dragons“. Klar schüttelt der Eine oder Andere schon mal den Kopf, wenn ich erzähle, wie gerne ich rollenspiele und wie viel Zeit ich damit vertreibe, aber so richtig negative Stimmen habe ich afaik noch nie gehört. Bin mal gespannt, ob das bei anderen so ganz anders ist…

#31tagequest Tag 31

Wer war der / die beste Spielleiterinn, bei der du spielen durftest und warum?
Ich wollte schon etwas darüber schreiben, dass ich bei ganz vielen schon einzelne Sachen toll fand, aber in dem Moment fiel mir ein, dass ich doch jemanden wirklich hervorheben kann.
Auf einem der ersten Wölkchen-Cons habe ich mal unter einem SL gespielt, der wirklich super war. Ich versuche mal aufzuzählen, was an ihm so gut war:
– Die Vorbereitung. Wir haben nahezu perfekte Charaktere bekommen. Auf jedem Charakterblatt standen die wichtigsten Werte, der Hintergrund (und zwar so, dass man damit rollenspieltechnisch etwas anfangen konnte), die Kurzregeln und Rollenspielhinweise.
– Die schauspielerischen Talente. Ich weiß, dass man beim Rollenspiel im Endeffekt nicht beim Theater ist, aber das, was der SL an dem Abend hingelegt hat, könnte auch in einem Laientheater vorgeführt werden. Ich erinnere mich bis heute an seine Stimme und seinen Gesichtsausdruck, als er einen Brückentroll verkörperte. Und ich habe in der Nacht damals von Brückentrollen geträumt. Das war absolute spitze.
– Die ausgedachte Geschichte. Das Ganze war eine Wikinger-Geschichte, die sehr mit der Mythologie verknüpft war. Alles Notwendige dazu stand auf den Charakterbögen und der ganze Rest wurde so nebenbei erklärt, dass keine Fragen aufkamen. Die Story hatte für alle Spieler Spotlight und genügend Herausforderungen, dass wirklich jeder zum Zuge kam.

Leider habe ich den SL nicht wieder getroffen, noch weiß ich wer das war, aber ich nehme mir vor, mal ein bißchen was von ihm abzuschauen, denn das kann dem eigenen Spiel nur helfen…

#31tagequest Tag 17

Gibt es einen Spieler oder Charakter, der dir imponierte und falls Ja, hast du versucht ihm nachzueifern?
Nein. Ganz einfach. Gerade auf Cons, aber auch im privaten Umfeld, erlebt man immer mal sehr interessante Charaktere oder Wesenszüge der Mitspieler, aber dass ich das jemals nacheifern wollte, kann ich nicht behaupten.

#31tagequest tag 8

Was ist das Verrückteste, was dir beim Rollenspiel passiert ist (ingame)?
Hmm. Ich weiß gar nicht. Gab schon viele sehr nette Szenen, aber ich könnte keine besonders hervorheben. Ich meine, dass Szenen ziemlich lustig waren (im Nachhinein), ist klar, denn sonst würde ich das Hobby wohl nicht mehr verfolgen. Zum beispiel als ein Magier unserer Gruppe einen Baum mit Feuerbällen angriff und damit quasi fast eine Heldin, die in dem Baum gefangen war, grillte.
Aber die meisten dieser Szenen sind doch so eng mit dem Spielabend verknüpft, dass da eben auch unsere Stimmung am Spieltisch mit in meine Erinnerung fließt und so erzählt wenig Sinn ergeben. Ich glaube, dass man viele lustige Szenen im Laufe des Rollenspiellebens kennen lernt und das dies eben einen Teil unseres schönen Hobbys ausmacht…

#31tagequest tag 22

Was für ein Film oder was für ein Buch hat dir am meisten Inspiration für dein Rollenspielhobby gegeben?
Faust. Ich mag dieses Buch und habe auch immer mal wieder einzelne Szenen daraus ins Spiel mit einfließen lassen. Zwar immer stark verändert, aber doch mit einigen Versatzstücken. Naja, ein Buch in dem der Teufel einen Pakt anbietet und das bei meinen Vorlieben im Rollenspiel, muss ich da wirklich mehr sagen?

#31tagequest tag 20

Gibt es ein System, dass du immer schon mal spielen wolltest, aber nie dazu gekommen bist?
Eins? Jede Menge leider. Da liegen noch so einige Spiele ungespielt hier rum. Von Das Lied von Eis und Feuer“ über „All flesh must be eaten“ und „Midgard“ bis hin zu „De profundis“. Und da liegen noch einige mehr.
Das ist das Problem, wenn man gerne andere Spiele ausprobiert und auch gerne andere Spiele kauft. Da häufen sich einfach immer mehr Spiele an und das eine oder andere spiel möchte man doch lieber spielen als leiten. Klar, einige kann man auch einfach leiten und die machen genau so viel Spaß, aber manche möchte man doch lieber spielen.
Bin ja schon froh, wie viele Spiele ich schon testen durfte. Und so manch eins werde ich ja auch noch antesten…